Handgepäck - Was ist das?

mobile_header_handgepack
header_hd_handgepack

Hier beantworten wir alle Fragen zu Anzahl, Größe und Gewicht sowie erlaubtem und unerlaubtem Inhalt von Gepäckstücken wie Koffer, Reisetasche und Rucksack, die als Handgepäck mit in die Kabine des Flugzeugs genommen werden. Dazu gibt’s eine Liste der wichtigsten Fluggesellschaften und ihren jeweiligen Bestimmungen zur Mitnahme von Handgepäck auf Flügen

Handgepäck: Größe und Inhalt – das muss man zum Bordgepäck wissen Was ist Handgepäck? Welche Größe darf Handgepäck haben? Was sind die Maße für zulässiges Handgepäck? Welche Koffergröße gilt als Handgepäck? Wie viele Handgepäckstücke dürfen an Bord? Was darf ins Handgepäck und was nicht? Welche gesetzlichen Vorschriften gelten fürs Handgepäck? Was regelt die EU-Handgepäckrichtlinie? Fragen über Fragen, die wir in unserem Ratgeber zu Handgepäck beantworten. Was ist Handgepäck? Mit Handgepäck, auch Bordgepäck genannt, sind die Gepäckstücke gemeint, die Flugreisende mit in die Kabine des Flugzeugs nehmen. Das können kleinere Gepäckstücke wie

  • Koffer
  • Reisetaschen
  • Bordtaschen
  • Weekender
  • Underseater
  • Rucksäcke
  • Handtaschen
  • Beutel
  • Bauchtaschen
  • Laptoptaschen
  • Kleidersäcke
  • und Wickeltaschen


sein.

Wie viele Handgepäckstücke dürfen mit an Bord?

Die Fluggesellschaften schreiben vor, wie viel Handgepäckstücke an Bord ihrer Flugzeuge dürfen. In der Regel sind zwei Teile pro Fluggast erlaubt: ein größeres und ein kleineres. Außerdem sind auch

  • kleine Musikinstrumente
  • Regenschirme
  • Gehilfen (Gehstöcke und Krücken)
  • und medizinisches Gerät


als Handgepäck erlaubt. Wobei man für gesundheitlich notwendiges Handgepäck nachweisen können sollte, dass es tatsächlich mitmuss. Das gelingt zum Beispiel mit einer ärztlichen Bescheinigung (Attest).

tippEs ist ratsam, vor Reiseantritt zu prüfen, wie die jeweilige Fluglinie mit Handgepäck umgeht. So spart man sich Probleme bei der Sicherheitskontrolle beim Check-in. Die meisten Fluggesellschaften halten auf ihrer Webseite Informationen zum Handgepäck bereit.

Wie groß darf das Handgepäck sein?

Die Frage, welche Maße ein Handgepäckstück maximal haben darf, beantwortet jede Fluggesellschaft für sich, da es trotz Initiative der IATA noch keine alle Linien verpflichtenden Standardmaße gibt. Näheres zu den jeweiligen Handgepäckbestimmungen findet man auf der zur Fluglinie gehörenden Internetseite. Wissen muss man, dass die zulässige Größe fürs Handgepäck

  • von der Fluggesellschaft
  • von der Art des Flugzeugs
  • und dem entsprechend verfügbaren Stauraum und von der gebuchten Sitzklasse (Buchungsklasse)


abhängig gemacht werden kann.

iata logoWas ist die IATA und welche Handgepäckmaße empfiehlt sie?
Die IATA ist die International Air Transport Association, also die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung. Sie wurde 1945 als Dachverband der Fluggesellschaften gegründet. Ein erklärtes Ziel des Branchenverbands ist die Förderung des sicheren, planmäßigen und wirtschaftlichen Transportes von Menschen und Gütern in der Luft. Heute gehören rund 290 Fluggesellschaften der IATA an, die nach eigenen Angaben 82 Prozent aller Flüge durchführen.
Die IATA empfiehlt folgende Faustregel für Handgepäckmaße: Das große Handgepäckstück darf in Summe von Höhe, Breite und Tiefe nicht größer als 115 Zentimeter sein.

Zumeist gelten Vorschriften für die Maße des größeren der gegebenenfalls beiden Handgepäckstücke. Wir haben die maximal zulässigen Maße von Handgepäckstücken der bekannten Fluggesellschaften in einer Liste zusammengestellt – damit bekommt man den schnellen Überblick. Die Höhe des Handgepäcks variiert zwischen 50 und 56 Zentimetern, die Breite zwischen 35 und 45 Zentimetern und die Tiefe zwischen 20 und 25 Zentimetern. Wer sich hier an die jeweils kleinere Maßzahl hält, geht demnach auf Nummer sicher und erspart sich Stress beim Reisen.

infoEs lohnt sich, beim Kauf von Reisegepäckstücken auf deren Tauglichkeit als Handgepäck zu achten. travelite legt moderne Handgepäckstücke, darunter praktische Bordtrolleys, bordtaugliche Taschen, Underseater und Rucksäcke, entsprechend den IATA-Empfehlungen aus. Mit travelite-Handgepäck gibt’s deshalb wegen der Koffermaße keine Unannehmlichkeiten bei der Flugsicherheitskontrolle.

Wissen sollte man auch, dass faltbare Kleidersäcke von den meisten Fluglinien selbst dann als Handgepäck akzeptiert werden, wenn sie die üblichen Handgepäck-Maße überschreiten.

Wohin mit dem Handgepäck während des Flugs?

Das Handgepäck muss aus Sicherheitsgründen während des Starts und der Landung in den Gepäckablagen über den Sitzen oder unter dem Vordersitz verstaut werden. Davon ausgenommen sind besondere Sitzplätze wie die am Notausgang: Dort gehört das komplette Handgepäck in die Ablagen über den Sitzen, wenn der Flieger startet und landet.

tippFlaschen und besonders schwere Handgepäckstücke dürfen nur unter den Vordersitz, denn Mitreisende könnten verletzt werden, wenn sie aus den Gepäckklappen fallen.

Was darf ins Handgepäck, was nicht?

Nachdem britische Behörden im August 2006 Terroranschläge auf Flugzeuge verhinderten, bei denen flüssiger Sprengstoff in Getränkeflaschen während des Flugs zur Explosion gebracht werden sollte, traten am 6. November 2006 für alle europäischen Flughäfen besondere Sicherheitsvorschriften für Handgepäck in Kraft (Quelle: Bundespolizei online). Sie betreffen insbesondere das Mitnehmen von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen (sogenannte LAG), zum Beispiel Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen, Suppen sowie Streichkäse/-wurst, Zahnpasta, Haargel, Sirup, Parfüm und Rasierschaum, an Bord von Flugzeugen.

Grundsätzlich dürfen nur geringe Flüssigkeitsmengen mit. Die Vorschriften gelten laut der Bundespolizei aktuell, gleichwohl für Flüssigkeiten aus dem Duty-free-Handel

  • an Flughäfen
  • oder bei Fluggesellschaften an Bord


seit 31. Januar 2014 besondere Regelungen in Kraft sind.

Das gilt für Duty-free-Flüssigkeiten im Handgepäck:
Seit Ende Januar 2014 darf man sämtliche Flüssigkeiten, die in einem Duty-free-Shop am Flughafen oder „Duty-free“ (auf Deutsch: „abgabefrei“) bei einer Fluggesellschaft an Bord erworben wurden, als Handgepäck mitnehmen. Vorausgesetzt, die Flüssigkeiten sind samt Kaufbeleg beim Kauf am selben Tag in einem Sicherheitsbeutel mit rotem Rand versigelt und nicht vor der Ankunft am Zielflughafen geöffnet worden.

Das gilt allgemein für Flüssigkeiten im Handgepäck
Gemäß den geltenden Sicherheitsvorschriften sind Flüssigkeiten in Behältnissen mit einem Fassungsvermögen von jeweils bis zu 100 Milliliter (ml) – es gilt die aufgedruckte Höchstfüllmenge auf den Behältnissen – in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren transparenten Kunststoffbeutel zu verpacken, der höchstens einen Liter fassen darf. Jedem Fluggast ist es erlaubt, einen solchen 1-Liter-Beutel im Handgepäck mitzunehmen. Sämtliche anderen Flüssigkeiten sind im Handgepäck nicht erlaubt: Sie gehören in das aufzugebende Gepäck.

Das gilt für die Mitnahme von Medikamenten und Spezialnahrung (Babykost) im Handgepäck
Mit den Sicherheitsvorschriften von Anfang 2014 ist zudem geregelt, dass Medikamente, zum Beispiel Insulin, die während der Reise unbedingt benötigt und deshalb im Handgepäck mitgenommen werden, mit Hilfe besonderer Kontrolltechnik gecheckt werden. Gleiches gilt für Spezialnahrung, zum Beispiel für Babys und Kleinkinder.

Wichtig zur Mitnahme von Medikamenten ist, dass sich der Bedarf glaubhaft nachweisen lässt, zum Beispiel mit einem ärztlichen Attest oder einem individuellen Rezept.

Das darf keinesfalls ins Handgepäck
Laut der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1998 der Kommission vom 5. November 2015 zur Festlegung detaillierter Maßnahmen für die Durchführung der gemeinsamen Grundstandards für die Luftsicherheit dürfen folgende Gegenstände nicht ins Handgepäck:

  • Gewehre, Feuerwaffen und sonstige Geräte, die zum Abschießen von Projektilen bestimmt und in der Lage sind oder in der Lage zu sein scheinen, beim Abschießen eines Projektils schwere Verletzungen herbeizuführen.
  • Betäubungsgeräte, die speziell dazu bestimmt sind, eine Betäubung oder Bewegungsunfähigkeit zu bewirken.
  • Spitze (Stricknadeln) und/oder scharfe Gegenstände, mit denen schwere Verletzungen herbeigeführt werden können.
  • Werkzeuge, mit denen schwere Verletzungen herbeigeführt werden können oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs gefährdet werden kann.
  • Stumpfe Gegenstände wie Baseballschläger, die – als Schlagwaffe eingesetzt – schwere Verletzungen verursachen können.
  • Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze, die in der Lage sind oder in der Lage zu sein scheinen, schwere Verletzungen zu verursachen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs zu gefährden.


Wer dem Gesetz bewusst oder aus Nachlässigkeit zuwiderhandelt und verbotene Gegenstände im Handgepäck oder am Körper mitnimmt, kann nach dem Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG) bestraft werden: Das Strafmaß reicht von einer Geldstrafe bis hin zu zwei Jahren Freiheitsstrafe (§ 19).

Wie schwer darf das Handgepäck sein?

Auch das zulässige Gewicht von Handgepäck haben die Fluggesellschaften Großteils jede für sich geregelt. Je nach Linie variiert es zwischen 5 und 12 Kilogramm (kg), ausgenommen: die Fluggesellschaft British Airways, die auf ihren Flügen Handgepäck mit einem Gewicht von bis zu 23 kg zulässt. Auch hierzu informiert die oben verlinkte Liste zur maximal zulässigen Handgepäckgröße.

tippWer schon beim Kauf aufs Eigengewicht der Gepäckstücke schaut, die als Handgepäck zum Einsatz kommen sollen, erspart sich Stress beim Check-in vor dem Abflug. Es gilt: Je leichter das Handgepäckstück selbst ist, desto mehr an gewichtigen Dingen lassen sich darin unterbringen, ohne das maximal zulässige Gewicht fürs Handgepäck zu überschreiten. Am besten wiegt man das Handgepäck schon vorab daheim und packt es entsprechend der Gewichtsvorschriften der jeweiligen Fluglinie.
infotravelite hat besonders leichte und zugleich strapazierfähige Bordtrolleys (kleine Rollenkoffer in Handgepäckformat), Bordtaschen und Rucksäcke im Programm, die viel Platz für die persönlichen Dinge bieten, die man im Handgepäck dabeihaben möchte. Unser Reisegepäck ist damit garantiert „Einfach für jede Reise – travelite“!

Quellen: